Donnerstag, 25. August 2016

Dienstag, 26. Juli 2016

Damen 1: TrainerIn gesucht

Unser Damen 1 sucht einen Trainer/Coach. Das Team zeichnet sich aus durch sehr motivierte, gewinnorientierte, junge und ältere Spielerinnen mit einem super Teamgeist. Es trainiert jeweils am Montag und Mittwoch von 20 bis 22 Uhr in der Sporthalle Baldegg. Das Damen 1 freut sich auf eine Nachricht von dir!
(Teamverantwortliche: Eveline Eggenschwyler, 079 683 76 72)

Montag, 27. Juni 2016

Mixed-Team holt Bronze an Schweizermeisterschaften!



In Bern wurden am letzten Sonntag die Schweizermeisterschaften im Mixed-Volleyball unter den Regionalmeistern ausgetragen, darunter der Zentralschweizermeister Volleyball Audacia Hochdorf. Die vielen Abgängen in den letzten Jahren konnte das Team in der letzten Saison äusserst erfolgreich vereinsintern ersetzen. Nun sollte sich zeigen, ob das Team in dieser Konstellation auch im nationalen Vergleich an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen kann. 

In den Gruppenspielen setzte sich Hochdorf in hartumkämpften Spielen dank konzentriertem Spielaufbau gegen Basel und gegen Brienz klar durch. Im Spiel gegen den späteren Schweizermeister VC Mixed United kam es zu einem harten Fight, in dem die Hochdorfer zeigten, dass sie auf hohem Niveau punkten können. Die beiden Teams trennten sich untentschieden. Wegen der Punktedifferenz verpasste Hochdorf knapp den Gruppensieg, qualifizierte sich jedoch als bester Gruppenzweiter für die Halbfinals. Hier trafen die Seetaler auf ein gut eingespieltes Adliswil, welches besonders am Netz enorm Druck machte. Trotz tollem Einsatz und starker Verteidigung verpasste Hochdorf den Einzug ins Finale. Im Spiel um Platz 3 gegen den Berner Meister TV Länggasse schenkten sich die beiden Teams nichts. Doch es gelang den Seetalern, die Verteidigung gut zu stellen und im Angriff zu punkten. Schliesslich konnte sich Hochdorf deutlich durchsetzen und dieses Spiel gewinnen. 

Damit erreichte das Mixed-Team zum 11. Mal in Folge einen Podestplatz an der Schweizermeisterschaft. Andreas Schmid meinte zur überzeugenden Teamleistung: «Wir sind sehr zufrieden mit unserem Auftreten und haben bewiesen, dass uns die Integration der jungen Spielerinnen und Spieler ins Team bestens gelungen ist. Der Teamgeist ist sensationell.»

Rangliste: 1. VC Mixed United, 2. Adliswil, 3. Audacia Hochdorf, 4. TV Länggasse

Hochdorf: Dominique Aeschlimann, Monika Bucheli, Sabine Frank, Marc Frischknecht, Beat Kramer, Susanne Mölbert, Andreas Schmid, Roman Steiner, Dave Troxler, Sandra Waldispühl.

Montag, 21. März 2016

SVRI-Wochenende in Baldegg/Hochdorf

Am vergangenen Samstag und Sonntag traf sich die Innerschweizer Volleyballszene in Baldegg und Hochdorf. Als Start ins Wochenende fanden die Entscheidungsspiele statt. Die Zuschauer kamen in den Genuss von eng umkämpften Spielen, in denen um jeden Punkt bis zum Letzten gekämpft wurde, ging es doch schliesslich um Auf- oder Abstieg.

Nach der Ehrung der Regionalmeister kam es zum Höhepunkt des Wochenendes: Die Cupfinals fanden statt. Bei den Frauen kam es zum Wiederholten Aufeinandertreffen von Neuenkirch und Steinhausen. Beide Teams wurden zuvor geehrt für ihren Regionalmeistertitel bei den Damen und Juniorinnen. Während letztes Jahr die Steinhauserinnen als Siegerinnen vom Platz gingen, konnten dieses Jahr die Frauen aus Neuenkirch jubeln. Sie werden voraussichtlich nächstes Jahr in der 1. Liga spielen. Auch bei den Herren hiess das Duell alt gegen jung – FC Luzern gegen Volley Emmen-Nord – und wie bei den Damen siegten auch hier die Routiniers.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Nachwuchses. Sehr viele Kinder und Eltern haben den Weg in die Sporthalle Baldegg und Avantihalle Hochdorf gefunden, wo in sechs Kategorien die Finalturniere ausgetragen wurden. Die Freude für den Sport war deutlich spürbar und die jungen Spielerinnen und Spieler zeigten grosses Können und viele Emotionen.


Auch unser U15 4x4 Team hatte sich in den Turnieren während der Saison einen Platz im Finalturnier erkämpft. Sie landeten zum Schluss zwar nicht auf dem Podest, konnten aber viele schöne Erinnerungen sammeln.


Wir blicken auf einen gelungenen, erfolgreichen und verletzungsfreien Anlass zurück und danken allen Helfern und Helferinnen ganz herzlich - ohne euch wäre es nicht möglich gewesen!

Montag, 14. März 2016

Zum 12. Mal zum Regionalmeister-Titel


Sandra Waldispühl / Der Sieg des letzten Saison-Spiels in der Tasche, der Regionalmeister-Titel im Trockenen, was will man mehr? Unser letzter Gegner reiste abermals dezimiert mit zwei Männern und vier Frauen von Stans an. Nach zwei eher freudlosen und unspektakulären Sätzen, welche beide das Heimteam mit 25:14 gewann, kam im dritten Satz doch noch Spannung auf. Stuzzicadenti erwachte aus seiner Starre und vermochte mit einigen Angriffen zu punkten und servierte stark. Die Eigenfehler der Hochdorfer häuften sich und die Konzentration liess zu wünschen übrig. Dann aber fasste sich die Heimmannschaft und überzeugte mit gezielten Services und kleveren Bällen am Netz. Hochdorf entschied den dritten Durchgang mit 25:21 für sich. Die Saison kann durch den Gewinn des 12. Regionalmeister-Titels eindeutig wiederum als erfolgreich bezeichnet werden. Die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft vom 26. Juni 2016 ist leider noch unklar. Aus beruflichen und privaten Gründen können einige SpielerInnen nicht mit dabei sein.

Dienstag, 8. März 2016

Damen 1: Nach negativ Serie Abstieg in die 3. Liga

02.03.16 und 05.03.16

Im vorletzen Match der Saison 15/16 konnten die Hochdorfer Volleyballerinnen die dringend benötigten Punkte wiederum nicht auf ihre Konto verbuchen.

Monika Bucheli/ Die Partie in Giswil begann unausgeglichen. Schon früh gerieten die Gäste aus Hochdorf massiv in Rückstand. Konnten die Hochdorferinnen doch noch in der Vorrunde einen knappen 3:2 Sieg feiern. Doch das Feiern von Siegen bleibt beim Frauenteam seit zehn Spielen aus. So auch nach dem Spiel gegen die stark aufspielenden Frauen der Volleya Obwalden. Dem Gastteam gelang es nicht, Druck aufzubauen und die Gegnerinnen so zu verunsichern und aus ihrem Rhythmus zu bringen. Immer und immer wieder prallte der Ball in den gegnerischen Block, sodass diese keine grosse Mühe hatten zurückzuschlagen und Punkte zu erzielen. Der erste Satz ging somit klar an die Volleya Obwalden. Nach einem weiter verloren Satz zeigten die Hochdorferinnen wieder mehr Siegeswillen und konnten den dritten Satz ins Trockene bringen. Doch für einen Sieg braucht es bekanntlich drei Gewinnsätze. Aber die nötige Konstanz fehlte und die Eigenfehlerquote stieg an, was den Gegner das Konto mit Gratispunkten füllen liess. Es gelang den Hochdorferinnen nicht, drei sehr wichtige Punkte für den Ligaerhalt zu erzielen.
Somit kam es am vergangenen Samstag doch zum Showdown in Schüpfheim. Die Ausgangslage war für beide Teams fast die gleiche. Während die Gastgeberinnen mindestens drei Punkte für den Ligaerhalt benötigten, fehlten den Hochdorferinnen noch deren zwei, also mindestens ein Sieg in fünf Sätzen.
Voller Zuversicht und Siegeswillen starteten die Hochdorferinnen gut in dieses wichtige Spiel. Die klaren Anweisungen von Coach Zbinden wurden gekonnt umgesetzt und der Blick auf die Zähltafel war vielversprechend. Fünf Punkte Vorsprung! Dennoch gelang es den Gästen nicht den Sack zuzumachen. Die mentale Stärke schien wie wohl in der ganzen Rückrunde auch dieses Mal nicht Hochdorfs Stärke zu sein. Wie so oft fehlten nur ein paar Punkte zum Satzsieg. Nach diesem Satzverlust gelang es den Audacianerinnen wiederum nicht, das Geschehene ganz auszublenden und nochmals bei null zu starten. Der Wille zu gewinnen war wohl ein bisschen zu gross. Dies konnte auch durch einen Zuschauer bestätigt werden: „Es schien, als ob die Hochdorferinnen alles zu gut machen wollten, wodurch sich aber viele Eigenfehler in ihr Spiel einschlichen.“
So verloren die Audacia auch dieses letzte und wichtigste Spiel der Saison klar mit 3:0. Coach Zbinden betont am Ende der Saison dennoch, dass er extrem stolz auf die Mannschaft sei. Der Teamzusammenhalt sei trotz zwölf aufeinanderfolgenden Niederlagen sehr gut.
Somit verabschiedet sich das Team der Audacia Hochdorf aus der höchsten regionalen Liga und wird nächste Saison die 3. Liga in Angriff nehmen. Personell bleibt das Team grösstenteils so bestehen und einige junge Spielerinnen werden nachrücken. Coach Zbinden wird nächste Saison dem Fanionteam der Audacia nicht mehr zur Verfügung stehen.

Volleya Obwalden – Audacia Hochdorf: 3:1 (25:9; 25:21; 17:25; 25:16); Mehrzweckhalle Giswil; 6 Zuschauer; Spieldauer 86 Minuten; Hochdorf: Bucheli, Eggenschwyler, Felder, Klekner, Mühlebach, Müller, Reichmuth, Schmidli, Stucki, Ulrich. Bemerkung: Hochdorf ohne Speck (verletzt).

VBC Schpfheim/Volleysphäre Entlebuch-Audacia Hochdorf: 3:0 (26:24; 25:16; 25:17); Moosmätteli Schüpfheim; 35 Zuschauer; Spieldauer 74 Minuten; Hochdorf: Bucheli, Eggenschwyler, Felder, Klekner, Mühlebach, Müller, Reichmuth, Schmidli, Stucki, Ulrich. Bemerkung: Hochdorf ohne Speck (verletzt). 

Damen 2: Pflichtsieg geholt und überraschend doch noch 3.

Das letzte Spiel stand an. Zu Hause begrüssten wir die Buttisholzerinnen und das Ziel war klar: Ein 3-Satz-Sieg sollte her, obwohl sich an der Tabellensituation eigentlich nichts ändern würde - mit dem 4. Schlussrang hatten wir uns abgefunden.
Dieses Ziel erreichten wir dann auch relativ klar. Im zweiten Satz jedoch sah es dann plötzlich doch nicht nach so einer sicheren Sache aus - aber schliesslich konnte der Sack bei 26:24 zu gemacht werden und der 3. Satz gewannen wir erneut zu 14.
Es war kein hervorragendes Spiel, aber es war dennoch ein guter Saisonabschluss. Umso mehr freuten wir uns, als wir vernahmen, dass es, da für uns überraschend Willisau gegen Wolhusen verlor, doch noch für den 3. Schlussrang reichte.
Jetzt geniessen wir erst mal die Saisonpause :)